• Leichtathletik beim ASV Köln

    Unsere Tradition verpflichtet. weiterlesen
  • Der ASV Köln Sprintcup

    Der ASV Köln sucht die Sprintstars von morgen. weiterlesen
  • 1
  • 2
Dienstag, 16 Oktober 2018

Beauty Somuah vom ASV Köln auf Platz neun bei den Olympischen Jugendspielen

Eine fantastische Saison 2018 krönte Beauty Somuah am vergangenen Montag bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires Eine fantastische Saison 2018 krönte Beauty Somuah am vergangenen Montag bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires

Eine fantastische Saison 2018 krönte Beauty Somuah am vergangenen Montag bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires (ARG). Nachdem sich die Sprinterin des ASV Köln im Juni in Schweinfurt als schnellste U18-Sprinterin Deutschlands für die U18-Europameisterschaften qualifiziert hatte und dann dort in Györ (HUN) dann mit Platz sieben als beste Deutsche den Endlauf erreichte stand es fest. Auch das Ticket für die Olympischen Jugendspiele war gebucht. In der Zwischenzeit wurde Somuah dann in Rostock noch erstmals Deutsche-U18-Meisterin.

Nach der Einkleidung und einem Fotoshooting beim DOSB Mitte September hob am 1. Oktober der Flieger mit 75 Olympioniken von Frankfurt ab. Die „Youth-Olympic-Games“ finden nur alle vier Jahre statt und sind für die Sportler ein einmaliges Erlebnis. Nach der Eröffnungsfeier vor 200.000 Menschen in der Innenstadt von Buenos Aires stand das Leben mit fast 3.000 Sportlern aus aller Welt im Olympischen Dorf und letzte Trainingsvorbereitungen im Mittelpunkt. Die 17-jährige ASV-Athletin dazu: „Die Eröffnungsfeier war ein einmaliges Erlebnis. Ich hatte mir das alles hier in Buenos Aires nicht so groß vorgestellt. So viele Athleten, in so vielen Sportarten aus allen Ländern sind schon krass.“

Letzten Freitag stand dann der erste Zeitlauf an. Die Leistungen aller 42 Sportlerinnen waren durchwachsen, da Gegenwind, Kälte und phasenweise Regen keine Top-Leistungen zuließen. Somuah verkaufte sich hier mit Rang 10 in 12,32s im Verhältnis zu den anderen Sportlerinnen besser, als es die Meldeliste erahnen ließ. Drei Tage später schien dann die Sonne in Argentinien, die Temperaturen waren angenehm und auch der Wind kam aus der richtigen Richtung. Im zweiten Lauf lief Somuah mit den Mädchen, die nach Durchgang eins auf Platz 9 bis 16 lagen und zeigte ein phantastisches Rennen. In 11,74s lief sie so flott, wie erst einmal in ihrer Karriere und ließ den Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance. Im letzten Lauf kam dann noch die Top 8 der Welt, mit denen Somuah dieses Mal noch nicht mithalten konnte. Trotzdem ist ein neunter Platz im Weltmaßstab für die Athletin von Tobias Rüttgers ein toller Erfolg. „Mit einer U18-WM in Kenia 2017 und der U18-EM in Ungarn in diesem Jahr habe ich schon zwei tolle internationale Meisterschaften erlebt. Olympische Spiele, auch wenn es ´nur´ welche für die Jugend sind, sind dann aber noch einmal was ganz anderes. Ich bin jetzt die neuntbeste Sprinterin der Welt und nehme so viel Motivation für die nächsten Jahre von hier mit. 2024 will ich es bei den Großen zu den Olympischen Spielen schaffen. Das ist jetzt mein Ziel.“

Der gesamte ASV Köln gratuliert seiner Nachwuchsathletin zu diesem phantastischen Erfolg.

asv-koeln.de benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.