• Leichtathletik beim ASV Köln

    Unsere Tradition verpflichtet. weiterlesen
  • Der ASV Köln Sprintcup

    Der ASV Köln sucht die Sprintstars von morgen. weiterlesen
  • 1
  • 2
Sonntag, 17 Juni 2018

Beauty Somuah vom ASV Köln fährt zu den U18-Europameisterschaften

Freuen sich auf die U18-Europameisterschaften: Beauty Somuah mit ihrem Trainer Tobias Rüttgers Freuen sich auf die U18-Europameisterschaften: Beauty Somuah mit ihrem Trainer Tobias Rüttgers

Am diesem Wochenende wurde es für die U18-Leichtathleten ernst. Die besten Athleten aus ganz Deutschland trafen sich in Schweinfurt zur internationalen U18-Gala des Deutschen Leichtathletik-Verbands. Die beiden besten Athleten einer jeden Disziplin wurden nach den Wettkämpfen bei erfüllter Norm für die U18-Europameisterschaften vom 05. - 08. Juli in Györ (Ungarn) nominiert. Beauty Somuah, die 16-jährige Sprinterin vom ASV Köln, machte sich hier große Hoffnungen und darf sich am Ende dieses Qualifikationsstress über das Ticket nach Ungarn freuen.

Als erste Hürde war für die 100m-Sprinterinnen in den letzten Wochen zunächst einmal die Qualifikationszeit von 11,90s zu unterbieten. Bei Rennen im niedersächsischen Zeven (11,96s) und in Weinheim (11,97s) hatte Somuah jeweils Pech mit Gegenwind. Vor zwei Wochen fiel dann aber in Regensburg bei der Sparkassen-Gala endlich die Norm. Über 11,90s im Vorlauf war Somuah dann im Finale dort in 11,85s von keiner deutschen U18-Sprinterin zu schlagen. Ihr Trainer Tobias Rüttgers dazu: "Beauty war die ganze Zeit gut in Form und hat gute Rennen abgeliefert. Der Wind machte uns nur einige Male einen Strich durch die Rechnung. Regensburg war dann wie eine Erlösung für uns."

In den letzten Wochen hatten aber auch noch drei weitere Athletinnen die Norm erfüllt, so dass es bei der Gala in Schweinfurt zum Showdown kommen musste. Rüttgers dazu: "Wer Beauty kennt, weiß aber, dass diese Momente genau ihre Stärke sind. Wenn es wirklich Frau gegen Frau zählt, ist sie hochkonzentriert und voll da." Im zweiten Vorlauf zeigte sie ein technisch perfektes Rennen bei Windstille in neuer Jahresbestzeit von 11,84s, die schnellste Zeit aller Athletinnen und konnte voller Selbstvertrauen ins Finale ziehen. Zwei Stunden später wiederholte sie diese Zeit exakt noch einmal und gewann die U18-Gala vor Cheyenne Kuhn (11,87s, SC Neubrandenburg) und Lilli Böder (11,95s VfL Eintracht Hannover).

Klar, dass jetzt der Blick schon weiter geht. Am 2. Juli geht der Flieger nach Ungarn und Somuah wird die Zeit bis dahin zur letzten Vorbereitung nutzen. Am 5. Juli finden in Györ die Vorläufe statt und einen Tag später das Finale. Ein Ziel hat die junge Athletin für Ungarn auch schon: "Ich war 2017 bereits bei den U18-Weltmeisterschaften in Nairobi (KEN) mit dabei und konnte dort für viele überraschend das Halbfinale erreichen. Dieser Wettkampf war unglaublich und ich habe viel Motivation mitgenommen. In Ungarn möchte ich jetzt ins Finale", so Somuah. Wer in die europäische Bestenliste guckt, sieht auch, dass dies absolut möglich ist.

asv-koeln.de benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.