• Leichtathletik beim ASV Köln

    Unsere Tradition verpflichtet. weiterlesen
  • Der ASV Köln Sprintcup

    Der ASV Köln sucht die Sprintstars von morgen. weiterlesen
  • 1
  • 2
Freitag, 03 Februar 2017

Zurück in weinrot: Alyn Camara vom ASV Köln startet in die Saison

Mit Alyn Camara (l.) und Alexandra Wester gehen die Top-Weitspringer des ASV Köln in Leverkusen an den Start Mit Alyn Camara (l.) und Alexandra Wester gehen die Top-Weitspringer des ASV Köln in Leverkusen an den Start Simon Westphal

Nach den für die Leichtathleten des ASV Köln erfolgreichen Nordrheinmeisterschaften finden am kommenden Wochenende die NRW-Meisterschaften erneut in Leverkusen statt. Dabei fehlten vor zwei Wochen mit Alyn Camara und Peter Emelieze noch zwei Top-Athleten des Kölner Traditionsvereins die nun an diesem Wochenende beide ihr Saisondebut geben.

Für Alyn Camara ist es nach zehn Jahren im Trikot von Bayer Leverkusen wieder der erste Start in Weinrot. Von der Erwartungshaltung geht Camara noch recht bescheiden in den Wettkampf: „Ich habe unter meinem neuen Trainer Charles Friedek vieles an meiner Technik umgestellt. Jetzt bei den NRW-Meisterschaften kann dies damit zunächst nur eine erste kleine Standortbestimmung sein. Dabei geht es mir weniger um eine Weite, sondern vielmehr um das Abrufen der neu erlernten Bewegungsmuster.“  Gleichzeitig freut sich der mehrmalige Deutsche Meister und zweifache Olympiateilnehmer für seinen alten Verein in einem großen, hoffnungsvollen Team an den Start zu gehen. Neben Camara, der am Samstag um 11 Uhr in der Leverkusener Halle an den Start geht, wird auch seine Trainingspartnerin Alexandra Wester am Sonntag um 10 Uhr im Weitsprung der Frauen an den Start gehen. Nach Ihrem Saisondebut am vergangenen Freitag in Erfurt wird sie versuchen auf ihre 6,42m noch ein paar Zentimeter drauf zu packen und sich der Hallen-EM-Norm von 6,55m weiter zu nähern. Daneben wird Wester eventuell auch noch einmal über 60m an den Start gehen. Ebenfalls einen ersten Start wird Peter Emelieze über 60m der Männer wagen. Der dritte der Deutschen Meisterschaften über 100m des vergangenen Jahres wird hierbei gegen den Olympiateilnehmer Aleixo Platini Menga (TSV Bayer 04 Leverkusen) zur Wehr setzen müssen.

Aber auch der Nachwuchs wird in Leverkusen nicht zu kurz kommen. Der letztjährige Deutsche U18-Meister über 400m, Joshua Hartmann, der vor zwei Wochen bereits Nordrheinmeister über die 60m geworden ist, wird am Samstag einen ersten Start über 200m absolvieren und hat hier sicher Titelchancen. Ebenfalls um den Titel mitlaufen kann Beauty Somuah am Sonntag über 60m der weiblichen Jugend U18. Als führende der Deutschen Bestenliste muss sie sich dann nicht nur der Deutschen Vizemeisterin über 200m, Amelie Dierke (Werdener TB), erwehren, sondern auch die starke Konkurrenz aus Westfalen in Schach halten. Zum Abschluss der zweitägigen Titelkämpfe muss man dann hoffen, dass die beiden Nachwuchsstaffeln geschickter agieren als vor zwei Wochen. Jeweils als erste liefen sowohl die U20-Jungen, wie auch die U18-Mädchen bei den Nordrheinmeisterschaften über die Ziellinie. Leider wurden nur beide Staffeln nachträglich disqualifiziert, weil die Jungen den Wechselraum verliefen und die Mädchen die Bahn verließen.