• Floorball beim ASV Köln

  • 1
Montag, 31 März 2014

ASV Floorballer mit starkem Endspurt

Freuten sich über ein gelungenes Saisonfinale: Last Minute Knipser Hannes Mützelfeldt (links) und ASV Topscorer Janik Pfeiffer (rechts) Freuten sich über ein gelungenes Saisonfinale: Last Minute Knipser Hannes Mützelfeldt (links) und ASV Topscorer Janik Pfeiffer (rechts)
Elf Siege, drei davon in der Verlängerung, fünf Niederlagen, ebenfalls drei davon in der Verlängerung, Platz drei in der Regionalliga West– die Saison 2013/14 lief für die Floorballer des ASV Köln gar nicht so schlecht.
 
Am vergangenen Wochenende standen für die Kölner die letzten drei Saisonspiele auf dem Programm. Am Samstag mussten die Schützlinge von Trainer Tim Lentfer in Holzbüttgen gegen die zweite Mannschaft der SSF Dragons Bonn sowie gegen die Espenau Rangers ran. Tags darauf stieg in der heimischen ASV Halle das Saisonfinale gegen die Marburger Elche.
 
Die Bonner, die die Saison auf dem neunten und damit letzten Tabellenplatz beendeten, liefen gegen den ASV mit einem sehr jungen Team auf und überraschten mit einem für die Liga eher ungewöhnlich hohen Damen-Anteil. Die Domstädter taten sich in den ersten beiden Dritteln schwer und konnten ihre körperliche und spielerische Überlegenheit erst im finalen Drittel in Tore ummünzen. „In den ersten 30 Minuten hatten wir kaum Torchancen. Da haben wir gar nicht gut gespielt“, murrte Coach Tim Lentfer, trotz des letztendlich deutlichen 10:2 Sieges, über die Leistung seiner Jungs. Auch in der zweiten Partie versenkten die ASV Floorballer den Lochball zehnmal im gegnerischen Kasten und kassierten selbst nur zwei Gegentreffer. „Zu  Beginn haben uns die Espenauer das Leben noch schwer gemacht, aber nachher waren sie stehend k.o. und wir konnten spielen, was und wie wir wollten“, freute sich Tim über den zweiten Tagessieg seines Teams.
 
Neun Punkte aus den letzten drei Spielen – so lautete der Plan vor dem Doppelspieltag-Wochenende. In der Sonntagspartie gegen die Marburger Elche präsentierten sich die Hausherren über die gesamte Partie als die spielbestimmende Mannschaft. Mehr Ballbesitz, mehr Powerplay, unzählige hochkarätige Chancen,  aber die Tore schossen die Elche. Drei Konter, drei Treffer - in der 25. Minute lagen die Kölner unglücklich mit 0:3 zurück. 20 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels gelang Kapitän Janik Pfeiffer (Foto, rechts) der überfällige und verdiente erste Kölner Treffer. Die Einstellung stimmte und der ASV ließ sich trotz der zigfachen missglückten Versuche nicht entmutigen. Jan Ehmann und Janik Pfeiffer sorgten mit ihren Toren für den Ausgleich, ehe Hannes Mützelfeldt (Foto, links) elf Sekunden vor dem Abpfiff das umjubelte 4:3 schoss. „Das war ein würdiges letztes Saisonspiel mit einem spannenden und dennoch verdienten Ausgang“, jubelte Tim Lentfer nach dem „Wochenend-Neuner“. Auch sein Fazit fiel nach 16 Spielen weitestgehend positiv aus: „Wie jedes Jahr hatten wir im Dezember den Winterblues, die Stimmung war nicht gut, wir haben Spiele unnötig vergeigt. Es roch ganz stark nach einer Mittelfeldplatzierung. Im neuen Jahr ging es plötzlich wieder und dann kam auch das Glück zurück. Gemessen an unseren Möglichkeiten und den Voraussetzungen muss man sagen, dass wir uns letztendlich gut verkauft haben. Ich bin mit dem Saisonverlauf zufrieden.“
 
Topscorer im ASV Dress wurde Janik Pfeiffer, der in der Saison 2013/14 insgesamt 12 Tore und 15 Assists beisteuerte.
 
Für den ASV spielten: Janik Pfeiffer (C), Manuela Stüßer (T), Hannes Mützelfeldt, Patrick Franke, Michael Bühring, Andreas Fried, Nils Limburg, Christoph Pommerening, Can Bagli, Pierre Sunneborn, Marc Noll, Lars Petersen, Jan Ehmann, Thomas Schloeßer
 
 
Die kompletten Spielstatistiken findet ihr hier:
 
http://nwuv.sm-u.de/index.php?seite=game&game=743
 
http://nwuv.sm-u.de/index.php?seite=game&game=745
 
http://nwuv.sm-u.de/index.php?seite=game&game=809