• Der ASV-Sprintcup

    Der ASV Köln sucht die Sprintstars von morgen. weiterlesen
  • Leichtathletik beim ASV Köln

    Unsere Tradition verpflichtet. weiterlesen
  • 1
  • 2

Entstehungsgeschichte

Als Kölner Traditions-Verein ist der ASV Köln immer um den Nachwuchs für den Spitzensport bemüht und auf der Suche nach neuen Talenten. Die Leichtathletikabteilung hat demzufolge 2001 nach einem Instrument gesucht, um möglichst flächendeckend im Kölner Raum junge Sprinttalente zu sichten und zu fördern. So entwickelte sich die Idee einen Wettkampf an allen weiterführenden Schulen durchzuführen, um die schnellsten Schülerinnen und Schüler zu ermitteln. Ursprünglich war der Sprintcup ausschließlich auf die Talentsichtung und -förderung ausgelegt. In den folgenden Jahren konzentrierte sich das Interesse des Vereins aber auch zunehmend darauf, alle Schülerinnen und Schüler anzusprechen und sie für den Breitensport zu begeistern.

Bis heute wurden in den insgesamt 16 Jahren Sprintcup fast 40.000 Schüler gesichtet und die jährliche Beteiligung der Schüler und Schulen entwickelt sich stetig weiter.

Die Grundlage der erfolgreichen Gestaltung und Durchführung des Sprintcups bilden die vielen ASV-Mitarbeiter, qualifizierte Sprint-Trainer und Helfer im Projekt. Darüber hinaus bilden für die Organisation an den Schulen auch die Schulleitung und die zahlreichen Lehrkräfte wichtige Unterstützung bei der Umsetzung und Durchführung.

Der Sprintcup zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es sich hierbei um ein nachhaltiges Projekt handelt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Schülerinnen und Schüler. Es geht darum Stärken und Interessen der Kinder zu identifizieren und sie bei der Entwicklung dieser zu unterstützen. Mit der Durchführung an den Schulen geht der ASV dabei auf die Schüler zu und bietet ihnen unabhängig von der Schulform und dem sozialem Hintergrund die Möglichkeit Erfolge zu feiern und die Freude am Sport zu erfahren.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal liegt in der Systematik der Talentsuche. Die Schule ist in Deutschland das einzige System, das von allen Kindern und Jugendlichen durchlaufen wird und ist somit der ideale Ansatzpunkt, um ein ganzheitliches und flächendeckendes Sichtungs- und Fördersystem aufzubauen. So besteht zum einen für den Verein die Möglichkeit möglichst viele Talente zu sichten. Zum anderen besteht aus Sicht der Schülerinnen und Schüler die Chance entdeckt oder für den Sport begeistert zu werden. Im Raum Köln ist diese Vorgehensweise einzigartig.